Varia

News


13.09.2019

Der Einsatz von Sprachausgabegeräten bei Kindern mit Autismus

Kinder mit Autismus-Spektrum-Störungen (ASS) sind häufig von schweren Kommunikationsbeeinträchtigungen betroffen, die im Vorschulalter bedeutend häufiger als in anderen Altersklassen vorkommen. Hierbei rückt der Einsatz von Sprachausgabegeräten (SAGE) und handelsüblichen elektronischen Geräten mit Sprachausgabeapplikationen zur Verbesserung der kommunikativen Fähigkeiten immer mehr in den Fokus der Forschung. Im Zeitschriftenartikel werden die elektronischen Hilfsmittel der Unterstützten Kommunikation (UK) hinsichtlich ihres Einflusses auf die Kommunikationsfähigkeit von vier- bis sechsjährigen Vorschulkindern mit ASS zu untersucht.. ... mehr

13.09.2019

Umgang von Schulen mit sozial beeinträchtigten Schülerinnen und Schülern

Wie andere Kantone auch verzeichnete der Kanton Aargau in den letzten Jahren eine starke Zunahme der Verstärkten Massnahmen (VM) im Bereich verhaltensauffälliger Schülerinnen und Schüler. Weil mit bildungsstatistischen Daten nicht erklärt werden konnte, warum es in einzelnen Gemeinden einen grossen Anstieg gab und in anderen Gemeinden nicht, wurde ein Forschungsprojekt mit zwei Hochschulen lanciert.. ... mehr

13.09.2019

Neue haptische Technologie im Test

An einer Konferenz im Jahr 2015 hörte Olivier Lorentz zum ersten Mal von einer haptischen Technologie, die vom Start-up Hap2U in Grenoble entwickelt wurde. Diese patentierte Technologie soll zu besseren Erfahrungen in der digitalen Welt führen, indem der Tastsinn bei der Benutzung von Touchscreen-Geräten miteinbezogen wird. Ziel ist es, mittels einer digitalen taktilen Wahrnehmungsoberfläche vor dem geistigen Auge ein erkennbares Bild vom berührten Gegenstand zu erzeugen und damit die Erweiterung der Sinneswahrnehmung zu fördern.. ... mehr

11.09.2019

Frühe Förderung: Sozial schwächere Familien nutzen Angebote weniger

Die ersten Lebensjahre prägen die Entwicklung eines Kindes besonders stark. Eine Studie der Hochschule Luzern und der Karl-Franzens-Universität Graz beleuchtet jetzt erstmals umfassend den Nutzen und die Bedürfnisse der Eltern bei der frühen Förderung von Kleinkindern. An der Befragung haben sich 498 Familien aus neun Deutschschweizer Gemeinden beteiligt.. ... mehr

06.09.2019

Bundesrat prüft Anerkennung der Gebärdensprache

 Der Bundesrat will einen Bericht verfassen, der die rechtliche Anerkennung der Gebärdensprache prüft. Er empfiehlt die Annahme eines entsprechenden Postulates, das nun vom Nationalrat überwiesen werden soll. Nationalrat Mathias Reynard beauftragt in seinem Postulat den Bundesrat, in einem Bericht darzulegen ob eine rechtliche Anerkennung der Gebärdensprachen möglich ist. Dies fördere die Gehörlosenkultur. Denn für die rund 10'000 gehörlose Personen in der Schweiz ist die Gebärdensprache die Muttersprache; sie sind aufgrund kommunikativer Barrieren benachteiligt. So zeigen Erhebungen dass sie deutlich häufiger von Arbeitslosigkeit betroffen sind. Der Bundesrat soll nun klären, inwiefern die Anerkennung der Gebärdensprache den Diskriminierung entgegenwirken könnte. . ... mehr

03.09.2019

Datennutzungspolitik in der Bildung

Durch den zunehmenden Einsatz von digitalen Informations- und Kommunikationstechnologien werden auch im Bildungswesen in immer grösserem Umfang Daten generiert. Mit dem Bericht «Daten in der Bildung – Daten für die Bildung» erarbeitet educa.ch im Auftrag von Bund (SBFI) und Kantonen (EDK) Grundlagen und Ansätze zur Entwicklung einer Datennutzungspolitik für den Bildungsraum Schweiz. Der Bericht schlägt keine direkte Datennutzungspolitik vor, sondern umreisst die Handlungsspielräume, innerhalb derer eine solche Datennutzungspolitik formuliert werden kann: Er bietet den dafür notwendigen, thematischen Überblick und leistet damit einen Beitrag zur Vertiefung der Diskussion um die Nutzung von Bildungsdaten in den Strukturen des staatlichen Bildungssystems. . ... mehr

03.09.2019

Neue Broschüre zur Medienbegleitung

Der kompetente Umgang mit digitalen Medien hat heute eine ähnlich hohe Bedeutung wie Lesen, Schreiben und Rechnen. Fehlen der Zugang zu oder Kompetenzen im Umgang mit digitalen Medien, ist die gesellschaftliche Teilhabe gefährdet. insieme Schweiz hat deshalb zusammen mit der BFF Bern und weiteren Partnern eine Broschüre erarbeitet. Die Broschüre «Digital dabei!» unterstützt Eltern und weitere Begleitpersonen von Menschen mit einer geistigen Behinderung bei der Medienerziehung. Sie gibt konkrete Tipps, wie der Umgang von Kindern mit Instagram, Facebook, Games, etc. begleiten werden können und ermutigt Eltern, die Medienbegleitung aktiv anzugehen. Die Broschüre kann auch von weiteren Begleitpersonen z. B. in Institutionen und Sonderschulen gut genutzt werden. Die Broschüren auf Deutsch, Französisch und Italienisch können bei insieme Schweiz bezogen werden.. ... mehr

03.09.2019

Inklusive Emojis

Pro Infirmis lanciert eine eigene Emoji-Edition, weil Unicode mit der soeben lancierten 13. Erweiterung ihres Emojis-Zeichensatzes, nach Ansicht von Pro Infirmis, zu wenig weit geht. Unter den 230 neuen Emojis gibt es zwar Emojis mit Behinderung, doch die Behinderung wird primär mit Hilfsmitteln wie einem Rollstuhl oder einem Blindenstock dargestellt. Menschen mit Behinderung lassen sich jedoch nicht auf Hilfsmittel wie Hörgeräte oder Prothesen reduzieren, sondern sollen als Menschen, die am Alltag teilnehmen und selbstverständlich zur Gesellschaft gehören, dargestellt werden: Sie tanzen und essen, reisen und lachen, lieben und weinen, wie alle anderen Menschen auch. Die Emoji-Welt muss das entsprechend abbilden.. ... mehr

20.08.2019

7. Revision des Bundesgesetzes über die Invalidenversicherung

Die Kinderrenten sollen gemäss der Kommission für soziale Sicherheit und Gesundheit des Ständerats SGK-S nicht gekürzt werden, weil die betroffenen Familien gemäss Abklärungen über wenig Einkommen verfügen. ... mehr