News Archiv


19.10.2018

Call for Papers für den 11. Schweizer Heilpädagogik-Kongress (2019)

Sie können Ihren Kongressbeitrag für den 11. Schweizer Heilpädagogik-Kongress (2019) mit dem Thema Die digitale Transformation – Fluch oder Segen für die Sonderpädagogik? in Deutsch oder Französisch einreichen. Das Thema des Referats oder Workshops kann im Rahmen der Heil- und Sonderpädagogik frei gewählt werden und muss nicht unbedingt mit dem Kongressthema übereinstimmen. Die Einreichungsfrist ist der 9. November 2018.Wir freuen uns auf Ihre Zusammenarbeit.. ... mehr

19.10.2018

Optimale, statt wirtschaftliche Hilfmittel für Menschen mit Behinderungen

Der Nationalrat hat zwei gleichlautende Motionen «Grössere Autonomie und bessere soziale Integration von Personen mit Behinderung» angenommen. Die Kriterien, damit Sozialversicherungen die Hilfsmittel bezahlen, sollen optimiert werden.Heute übernehmen die Sozialversicherungen, also die IV, die Grundversicherungen der Krankenkassen, die Unfallversicherungen etc., die Kosten für Hilfsmittel, wenn sie einfach, zweckmässig und wirtschaftlich sind. Die Motion verlangt, dass der Bundesrat eine Gesetzesänderung erarbeiten soll, bei denen die Versicherungen das «optimale» Hilfsmittel bezahlen. Die Motionäre, Balthasar Glättli und Roger Golay, störten sich namentlich an den Prothesen: Wenn diese den Bedürfnissen der Betroffenen optimaler gerecht werden, bedeute das eine verbesserte Lebensqualität. Die bisherigen Kriterien reichen für eine optimale Prothese nicht aus. Inclusion Handicap begrüsst den Entscheid des Nationalrates.. ... mehr

19.10.2018

10 Jahre Sonderpädagogik-Konkordat

Zehn Jahre können gefühlt eine sehr lange Dauer sein, auf struktureller und gesetzgeberischer Ebene sind sie jedoch sehr schnell vorbei. Die Schweiz hat es geschafft, die Sonderpädagogik in kurzer Zeit grundlegend zu verändern, weg von einem eher separierenden hin zu einem mehr integrativen Schulmodell. Die vorhandenen statistischen Zahlen weisen auf eine positive Entwicklung hin.. ... mehr

17.10.2018

Interpellation zur diskriminierungsfreien medizinischen Grundversorgung

Menschen mit einer Behinderung sind häufiger und stärker von gesundheitlichen Problemen betroffen. Insbesondere auch solche mit kognitiven und Mehrfachbehinderungen, die auf institutionelle Unterstützung angewiesen sind. Umso bedenklicher ist die Tatsache, dass sie in der medizinischen Grundversorgung mit spezifischen Hindernissen kämpfen müssen und einen erschwerten Zugang zu Leistungen der Gesundheitsversorgung haben. Nationalrätin Barbara Gysi rückt dieses zentrale Problem in ihrer Interpellation «Gesundheitsversorgung bei Personen mit einer Behinderung» in den Fokus der nationalen Politik.. ... mehr

17.10.2018

ZH: Evaluation der Pilotphase I des Projekts Tagesschule 2025

Die steigende Nachfrage nach schulergänzender Betreuung sowie die politischen Vorstösse für den Ausbau des Angebots an bedarfsgerechten und finanziell tragbaren Tagesstrukturen haben die Schulpflege der Stadt Zürich bewogen, eine einheitliche Form der Tagesschule (Tagesschule 2025) zu entwickeln und in einer ersten Pilotphase (2015–2018) an fünf Pilotschulen zu erproben (die sechste Schule startete erst im Schuljahr 2017/18 und wurde nicht in die Evaluation mit einbezogen). Die Umsetzung der Pilotphase I des Projekts Tagesschule 2025 wurde begleitend evaluiert. Dies mit dem Ziel, Hinweise und Erkenntnisse für die Konkretisierung der Tagesschule 2025 sowie Lehren und Konsequenzen für eine Weiterführung zu erhalten.. ... mehr

17.10.2018

Menschen mit Autismus sollen besser integriert werden

Menschen mit einer Autismus-Spektrum-Störung sollen eine Schule absolvieren und einen Beruf erlernen können. Der Bundesrat hat an seiner Sitzung vom 17. Oktober 2018 einen Bericht verabschiedet, der dazu verschiedene Massnahmen vorsieht. Im Zentrum stehen eine kontinuierliche Begleitung sowie eine frühzeitige, korrekte Diagnose. Mit einer verstärkten Koordination sollen zudem die finanziellen Mittel besser eingesetzt werden.. ... mehr

01.10.2018

Tag des Weissen Stockes am 15. Okt. 2018

Dieses Jahr steht der Internationale Tag des Weissen Stockes unter dem Motto Verkehrssicherheit von uns allen, ganz speziell aber auch von blinden und sehbehinderten Menschen. Wir alle sollten uns uneingeschränkt und sicher im öffentlichen Raum bewegen können.. ... mehr

01.10.2018

Mehrjahresprogramm «Selbstbestimmtes Leben»

Anfang September 2018 hat das Eidgenössische Büro für die Gleichstellung von Menschen mit Behinderungen (EBGB) das erste Mehrjahresprogramm präsentiert, das im Rahmen der verstärkten Behindertenpolitik von Bund und Kantonen erarbeitet wurde. Es ist dem Thema «Selbstbestimmtes Leben» gewidmet. Das Programm sieht fünf Handlungsfelder vor, für die in den kommenden vier Jahren Grundlagen erarbeitet, bestehende Angebote evaluiert und «Good practices» identifiziert werden. Zudem sollen der Erfahrungsaustausch und die Vernetzung gefördert und neue Projekte durchgeführt werden.. ... mehr

26.09.2018

Sonderschulen in der Schweiz

2016/17 gab es in der Schweiz 445 Sonderschulen. Der Kanton Genf hat den grössten Anteil an Sonderschulen (19%). In den drei Kantonen mit den meisten Sonderschulen (GE, TI, JU) sind die Schulen im Durchschnitt kleiner als in den übrigen Kantonen (weniger als 20 Schüler/innen pro Schule. In sieben Kantonen liegt der Anteil der Sonderschulen unter 3%. Im Kanton Appenzell Innerrhoden gibt es keine Sonderschulen. Die Zuteilung von Lernenden in Sonderschulen erfolgt teilweise interkantonal. Schülerinnen und Schüler aus dem Kanton Appenzell Innerrhoden besuchen hauptsächlich Sonderschulen in den Kantonen Appenzell Ausserrhoden und St. Gallen. Schweizweit beträgt der Anteil der Sonderschulen an der obligatorischen Schule 4,6%.. ... mehr

07.09.2018

Label „Kultur inklusiv"  

Wie schafft man kulturelle Teilhabe für Menschen mit Behinderungen? Und was hat das breite Publikum davon? Antworten aus der Praxis liefern 35 inklusive Kulturinstitutionen aus der Deutschschweiz in einer neuen Publikation. Das Label wird von der Fachstelle „Kultur inklusiv" von Pro Infirmis vergeben, seit 2016 in der Deutschschweiz, Anfang 2018 erfolgte die Ausweitung in die Romandie.. ... mehr