Psychomotorik

Die Psychomotorik befasst sich mit der Wechselwirkung zwischen Wahrnehmen, Fühlen, Denken, Bewegen und Verhalten, sowie in ihrem körperlichen Ausdruck. Psychomotoriktherapeutinnen und -therapeuten diagnostizieren psychomotorische Entwicklungsauffälligkeiten, -störungen und -behinderungen. Zudem sind sie für die Planung, Durchführung und Auswertung der Therapie- und Unterstützungsmassnahmen verantwortlich. In ihrem Berufsalltag arbeiten sie vor allem mit Lehrpersonen, Psychologen, Eltern, Heilpädagogen und Sozialpädagogen zusammen.

Arbeitsfelder:
Regelschulen, Sonderschulheimen, Kinderklinken

Informationen:
Berufsberatung.ch
Psychomotorik Schweiz

Abschluss:
BA Psychomotoriktherapie

Ausbildung:
Ausbildungsinstitutionen