ICT als Hilfsmittel

Digitale Hilfsmittel (assistive technologies) sind Hardware und Software, welche bei Schülerinnen und Schülern mit einer Sinnes- oder motorischen Beeinträchtigung sowie bei Besonderheiten in der Aufnahme und Verarbeitung von Informationen bzw. in der Kommunikation zum Einsatz kommen. 

Diese elektronischen Hilfsmittel kompensieren die Beeinträchtigung einer Funktion (zum Beispiel Sehen, Hören, Feinmotorik) und sind in der Regel individuell angepasst. Sie ermöglichen die Teilnahme und Teilhabe der Betroffenen am Unterricht. Deshalb ist ihr Einsatz (inklusive bei Prüfungen) gesetzlich verankert (siehe unter Gesetzliche Bestimmungen und Nachteilsausgleich).

In folgenden Bereichen kommen assistierende Technologien zum Einsatz:

  • Informationsanschaffung und -bearbeitung
  • Kommunikation
  • Steuerung von Geräten, einschliesslich Computern
  • Unterstützung bei alltäglichen Verrichtungen, vor allem bei Mobilitätsbeeinträchtigung
  • Spezielle Technologien zur Unterstützung des Lernens, Lernsoftware eingeschlossen.

Zur Veranschaulichung wird im Dokument Beispiele von assistierenden Technologien für jedes der vorerwähnten Bereiche ein Hilfsmittel kurz präsentiert.  

Moderne Technologien können es Menschen mit Assistenzbedarf ermöglichen,ihren Alltag zu Hause selbstbestimmter zu gestalten. Im Living Lab «Active & Assisted Living» werden Assistenzsysteme, die das Wohnen im Alter unterstützen, auf ihre Alltagstauglichkeit geprüft.

Der Markt an assistierenden Technologien ist gross. Nachfolgend befinden sich einige Dienstleistungsanbieter aus der Schweiz und dem Ausland.

Anbieter von digitalen Hilfsmitteln

  • Accesstech ist ein Anbieter von EDV-Lösungen für Menschen mit einer visuellen Beeinträchtigung, der auch mit Fernwartung Unterstützung bietet.

  • Die Sehbehindertenhilfe Basel ist spezialisiert auf Beratung und Schulung betreffend Informatikhilfsmittel bei Sehbeeinträchtigung.

  • Die Stiftung für elektronische Hilfsmittel FST unterstützt und versorgt Menschen mit Behinderung schweizweit mit elektronischen Hilfsmitteln. Die Schwerpunkte liegen in den Bereichen Unterstützte Kommunikation, Computeranpassungen, Umweltkontrolle und Lernsoftware. Die Stiftung bietet auch Beratung und Weiterbildung an.

  • Active Communication – eine Organisation mit viel Erfahrung in der Hilfsmittelversorgung für Menschen mit verschiedenen Beeinträchtigungen insbesondere im Bereich Motorik/Bewegung und Sprache/Kommunikation. Sie bietet eine umfassende Beratung und Betreuung.

  • Apfelschule bietet Schulung der Bedienung von iPhone und iPad für Betroffene mit Sehbehinderung. 

  • Inclusive Technology ist eine britische Website, die auf ICT für Lernende mit einer Körper- oder Sinnesbeeinträchtigung oder mit Lernschwierigkeiten spezialisiert ist. Es werden auch Software und Apps für das iPad vorgestellt und online Weiterbildungen angeboten.

  • Assistive Technology ist eine britische Website, die Geräte, Apps und Angebote rund um die Nutzung von Computern und Telefonen vorstellt. Weiter sind auch Alltagshelfer wie beispielsweise Medikamentenbehälter, die mit einem Sprachspeicher versehen sind und ihren Inhalt vorlesen können, hier zu finden.

  • Die Onlineplattform CURAsolutions bietet einen Überblick über die assisitierenden Technologien in Pflegeinstitutionen.

  • EasyReader App für iOS bietet Menschen mit einer Sehbeeinträchtigung eine Unterstützung beim Lesen an.