Weiteres

News Archiv


09.10.2019

Informationsblätter für Lehrpersonen

Die Kantone haben in den letzten Jahren den Informationsbedarf der Regelklassen-Lehrpersonen, die Lernende mit verschiedenen Störungen und Beeinträchtigungen begleiten, erkannt. Die Erziehungsdirektoren-Konferenz der Westschweiz und des Kantons Tessin hat das SZH darum im Jahr 2013 beauftragt, Informationsblätter für die Begleitung dieser Kinder in Regelklassen zu erarbeiten. Bis jetzt wurden acht Informationsblätter (nur auf frz.) herausgegeben. Das neueste Merkblatt enthält allgemeine Informationen über Schülerinnen und Schüler mit einer kognitiven Beeinträchtigung und deren Folgen. Es schlägt Massnahmen zur differenzierten Pädagogik und zum Ausgleich von Benachteiligungen vor.. ... mehr

26.09.2019

Zwischenbericht zur Evaluation des Assistenzbeitrags

Der Assistenzbeitrag wurde am 1. Januar 2012 im Rahmen der IVG-Revision 6a eingeführt und hat zum Ziel, die Selbstbestimmung und Lebensqualität der Bezügerinnen und Bezüger zu stärken. Die Evaluation des Assistenzbeitrags läuft bis 2020, vier Berichte wurden seit 2014 publiziert. Der nun vorliegende fünfte Bericht zeigt eine konstante Zunahme der Nachfrage und liefert auch Daten und Informationen zur Charakteristik der Bezügerinnen und Bezüger sowie zur Entwicklung der Kosten der Massnahme. Der Schlussbericht zur Evaluation wird im Herbst 2020 erwartet. . ... mehr

25.09.2019

Kulturbotschaft des Bundes

In der Kulturbotschaft 2016–2020 definierte der Bundesrat erstmals drei zentrale Handlungsachsen für die Kulturpolitik des Bundes: «Kulturelle Teilhabe», «Gesellschaftlicher Zusammenhalt» sowie «Kreation und Innovation». Die kulturpolitische Stossrichtung der Kulturbotschaft 2021–2024 basiert auf inhaltlicher Kontinuität. Die in der Förderperiode 2016–2020 eingeführten Massnahmen sollen fortgesetzt werden. Die weitgehende inhaltliche Kontinuität ist mit punktuellen Weiterentwicklungen verbunden.. ... mehr

25.09.2019

Medizinische Behandlung von Trisomie 21

Ein Forschungsteam der Universität Freiburg hat Hinweise auf einen Mechanismus gefunden, der zur Beeinträchtigung des Stoffwechsels von Menschen mit Trisomie 21 beiträgt. Das Team hat lebende menschliche Zellen untersucht, um einen Mechanismus besser zu verstehen, der eine Funktionsstörung der Zellen bei Trisomie 21 verursacht. Die Forschenden zeigten, wie Zellen durch einen Überschuss des gasförmigen Botenstoffes Schwefelwasserstoff (H2S) geschädigt werden. Das Ergebnis eröffnet neue Wege zur Behandlung einiger der wichtigsten Auswirkungen von Trisomie 21. Basierend auf diesen Ergebnissen, haben Forschende nun die Möglichkeit, klinische Studien zu entwerfen und durchzuführen, welche die Produktion von H2S reduzieren können. . ... mehr

20.09.2019

Inklusive Bewegungsangebote

Die Online-Plattform «Schule bewegt» von Swiss Olympic bietet Lehrpersonen viele verschiedene Aufgaben, die zu mehr Bewegung im Unterricht anregen. Diese Aufgaben wurden nun mit Hinweisen dazu ergänzt, wie sie auf Personen mit einer Beeinträchtigung angepasst werden können.. ... mehr

20.09.2019

Bildung Schweiz online

Auf edudoc.ch werden die wichtigsten Dokumente zur Bildung in der Schweiz zusammengeführt – von der Bildungspolitik über die Bildungsforschung bis hin zur Bildungsentwicklung. Neu stehen alle Exemplare von BILDUNG SCHWEIZ seit 2000 auf der von der EDK betriebenen Plattform zur Volltextsuche bereit.. ... mehr

13.09.2019

Der Einsatz von Sprachausgabegeräten bei Kindern mit Autismus

Kinder mit Autismus-Spektrum-Störungen (ASS) sind häufig von schweren Kommunikationsbeeinträchtigungen betroffen, die im Vorschulalter bedeutend häufiger als in anderen Altersklassen vorkommen. Hierbei rückt der Einsatz von Sprachausgabegeräten (SAGE) und handelsüblichen elektronischen Geräten mit Sprachausgabeapplikationen zur Verbesserung der kommunikativen Fähigkeiten immer mehr in den Fokus der Forschung. Im Zeitschriftenartikel werden die elektronischen Hilfsmittel der Unterstützten Kommunikation (UK) hinsichtlich ihres Einflusses auf die Kommunikationsfähigkeit von vier- bis sechsjährigen Vorschulkindern mit ASS zu untersucht.. ... mehr

13.09.2019

Umgang von Schulen mit sozial beeinträchtigten Schülerinnen und Schülern

Wie andere Kantone auch verzeichnete der Kanton Aargau in den letzten Jahren eine starke Zunahme der Verstärkten Massnahmen (VM) im Bereich verhaltensauffälliger Schülerinnen und Schüler. Weil mit bildungsstatistischen Daten nicht erklärt werden konnte, warum es in einzelnen Gemeinden einen grossen Anstieg gab und in anderen Gemeinden nicht, wurde ein Forschungsprojekt mit zwei Hochschulen lanciert.. ... mehr

13.09.2019

Neue haptische Technologie im Test

An einer Konferenz im Jahr 2015 hörte Olivier Lorentz zum ersten Mal von einer haptischen Technologie, die vom Start-up Hap2U in Grenoble entwickelt wurde. Diese patentierte Technologie soll zu besseren Erfahrungen in der digitalen Welt führen, indem der Tastsinn bei der Benutzung von Touchscreen-Geräten miteinbezogen wird. Ziel ist es, mittels einer digitalen taktilen Wahrnehmungsoberfläche vor dem geistigen Auge ein erkennbares Bild vom berührten Gegenstand zu erzeugen und damit die Erweiterung der Sinneswahrnehmung zu fördern.. ... mehr

11.09.2019

Frühe Förderung: Sozial schwächere Familien nutzen Angebote weniger

Die ersten Lebensjahre prägen die Entwicklung eines Kindes besonders stark. Eine Studie der Hochschule Luzern und der Karl-Franzens-Universität Graz beleuchtet jetzt erstmals umfassend den Nutzen und die Bedürfnisse der Eltern bei der frühen Förderung von Kleinkindern. An der Befragung haben sich 498 Familien aus neun Deutschschweizer Gemeinden beteiligt.. ... mehr