Das SZH

Geschichte des SZH

 

1971–1972

Planungsarbeiten des Verbands heilpädagogischer Seminarien (VHpS) heute VHPA (Verband heilpädagogischer Ausbildungs-institutionen) zur Schaffung einer Schweizerischen Zentralstelle für Heilpädagogik

 

1972–2017

Das SZH hat das Sekretariat für den Verband der Heilpädagogischen Ausbildungsinstitute der Schweiz (VHPA) betreut.

 

01.11.1972–31.12.2001

Arbeitsbeginn von Dr. Alois Bürli als erstem Leiter der Schweizerischen Zentralstelle für Heilpädagogik (SZH) in Luzern

 

17.11.1973 

Offizielle Eröffnung der SZH

 

08.11.1975

Gründung der «Vereinigung Schweizerische Zentralstelle für Heilpädagogik»

 

01.01.2002–30.04.2004 

Peter Walther-Müller wird Direktor der SZH

 

01.08.2004–28.02.2017  

Beatrice Kronenberg wird Direktorin der SZH

 

28.11.2004

Annahme der Volksabstimmung auf Verfassungsebene über die Neugestaltung des Finanzausgleichs und der Aufgabenteilung zwischen Bund und Kantonen (NFA)

 

2008

Umzug von Luzern nach Bern in das Haus der Kantone als Folge der NFA

 

17.01.2009

Gründung der «Stiftung Schweizer Zentrum für Heil- und Sonderpädagogik» SZH

 

01.03.2017–

Romain Lanners wird Direktor des SZH