Newsletter i-ICT – 03/2018

(publiziert am 05.06.2018)

INTERNATIONAL

1.    Observatoire des Ressources Numériques Adaptées (Orna)

L'Observatoire des Ressources Numériques Adaptées (Orna) souhaite mieux comprendre comment les personnes en charge des élèves à besoins éducatifs particuliers choisissent les solutions numériques. Pour ce faire, l'INSHEA lance une enquête sous forme de questionnaire pour répertorier les ressources utilisées.

www.inshea.fr

2.    Vertrag von Marrakesch

Der Vertrag von Marrakesch verbessert den Zugang zu Werken für Menschen, die aufgrund einer Beeinträchtigung im visuellen oder motorischen Bereich bei der Verarbeitung von schriftlichen Informationen Schwierigkeiten haben, indem er die Herstellung und den grenzüberschreitenden Austausch von Werkexemplaren in einer für sie zugänglichen Form gesetzlich erlaubt. Die im schweizerischen Urheberrechtsgesetz enthaltene Regelung für einen verbesserten Zugang zu Werken für Menschen mit Behinderungen erfüllt bereits die meisten Vertragsverpflichtungen. Eine punktuelle Gesetzesänderung ist allerdings notwendig: Das geltende Recht lässt nur die Einfuhr von Werkexemplaren zu, die im Ursprungsland entweder vom Urheber bzw. der Urheberin selber oder mit deren Zustimmung veräussert wurden. Nicht erlaubt ist hingegen die Einfuhr von Werkexemplaren, die in einem Vertragsstaat gemäss einer gesetzlichen Schranke hergestellt wurden. Damit das künftig auch möglich ist, wird der Geltungsbereich der Regelung entsprechend erweitert.

www.ige.ch/index.php?id=19218&L=0

NATIONAL

3.    Grünes Licht für die BildungsID

Am 22. März hat die Plenarversammlung der EDK das Detailkonzept für den Aufbau von FIDES genehmigt. Die Fachagentur educa.ch hat dieses Konzept erarbeitet und wird mit der Umsetzung der Aufbauphase beauftragt. Im Juni 2019 wird die EDK über die definitive Aufnahme des Betriebs beschliessen.

https://edudoc.ch/record/130623/files/education_12018_d.pdf

4.    Disparition de la Fondation suisse pour la formation par l’audiovisuel (FSFA)

Après 25 ans d’activités, la Fondation suisse pour la formation par l’audiovisuel (FSFA) sera dissoute. Un très mauvais signe pour l’éducation et la transition numérique en Suisse.

http://educationauxmedias.ch/disparition-de-la-fondation-suisse-pour-la-formation-par-audiovisuel-fsfa

5.    Künstliche Intelligenz & Robotik im Bildungswesen: Welche Chancen eröffnen sich und welche Risiken sind zu beachten? (Dokumentation der Tagung SSAB vom 28. März 2018)

Zweifellos verändern Digitalisierung, künstliche Intelligenz und Robotik unseren Alltag und vor allem unsere Arbeitswelt. Wie können Bildung, Aus- und Weiterbildung mit den sich rasch verändernden Anforderungen Schritt halten? Haben die Verantwortlichen in Politik, Wissenschaft, Wirtschaft und Gesellschaft den strategischen Handlungsbedarf erkannt? Diese Fragen standen im Zentrum der Tagung SSAB vom 28. März 2018. Unter folgendem Link können verschiedene Materialien der Tagung eingesehen werden.

www.ssab-online.ch/mrz_tag/mrz_de_2018.html

6.    Quelle place pour les robots à l’école ?

Après l’industrie, les applications de la robotique et de l’intelligence artificielle sont mises en oeuvre dans tous les secteurs de notre société. A l’école, ces technologies constituent des moyens d’aide aux personnes et à l’enseignement, ainsi qu’un nouveau domaine du savoir. Les robots communicants peuvent aussi être envisagés comme des dispositifs médiatiques. Un nouveau champ de recherche et d’enseignement s’ouvre pour l’éducation aux médias.

http://educationauxmedias.ch/quelle-place-pour-les-robots-a-ecole

KANTONAL-REGIONAL

7.    Freiburg: Gesetz vom 12. Oktober 2017 über Menschen mit Behinderungen (BehG)

Art. 4: Bei der Wahrnehmung sämtlicher Aufgaben berücksichtigt der Staat die Rechte, die Fähigkeiten und die besonderen Bedürfnisse der Menschen mit Behinderungen sowie das Selbstbestimmungsprinzip. Der Staat ergreift Massnahmen, die darauf abzielen, (…) g) den Zugang zur Information zu erleichtern und Kommunikationsmittel, die den spezifischen Bedürfnissen und Fähigkeiten von Menschen mit Behinderungen angepasst sind, zu fördern.

https://bdlf.fr.ch/frontend/change_documents/2501

8.    Freiburg: Datensicherheit

Mit Fribox steht den Schulen ein System zur Verfügung, mit dem sie ihre Daten sicher untereinander austauschen können. Projektleiter Philippe Devaud ist mit dem System sehr zufrieden. Es bringe eigentlich nur Vorteile mit sich.

www.freiburger-nachrichten.ch/kanton/die-daten-sind-endlich-sicherheit & www.fri-tic.ch/de/thematische-dossiers/fribox/einleitung-fribox

9.    St. Gallen: Digitalisierung nicht auf die lange Bank schieben (Interpellation vom 27.11.2017 -> schriftliche Antwort der Regierung vom 16.01.2018)

Die Digitalisierung von Lehrmitteln in einer Qualität, welche pädagogisch-didaktischen Aspekten entspricht, ist aufwändig, weil sie durch viele Faktoren beeinflusst wird. Die Digitalisierung schafft ungeahnte Möglichkeiten, Informationen in unterschiedlichsten Formen (Text, Bild, Audio usw.) darzustellen und im Unterricht einzusetzen. Dazu bedarf es mediendidaktisch aufbereiteten Materials. Die Entwicklung von digitalen Lehrmitteln ist deshalb kostenintensiv.

www.ratsinfo.sg.ch/content/ris/home/sessionen.geschaeftdetail.html?geschaeftid=820F952A-F7D2-415E-BCC9-868A5AAE8AA4&ziel=1

10. Zürich: PDF Accessibility Checker (PAC 3)

PAC 3, die neue Version des PDF Accessibility Checker, steht ab sofort bereit. PAC 3 zeichnet sich durch folgende Neuerungen aus:

  • Übersichtsbericht als barrierefreies PDF exportierbar.
  • Optimierte Barrierefreiheit der Benutzeroberfläche.
  • PAC gibt es nun neben der englischen auch in einer deutschen Version.
  • Neues Register „Artefakte“ im Dialogfenster „Logische Struktur“ zur schnellen Ansicht und Überprüfung aller als dekorativ gekennzeichneten Elemente.
  • Weitere Attribute im Register „Eigenschaften“ im Dialogfenster „Logische Struktur“ wie PrintField-Attribute, IsMap-Attribut und ListNumbering-Attribut.
    www.access-for-all.ch

11. Zürich: Launch des Accessibility Developer Guide (ADG)

Der Accessibility Developer Guide ist eine Initiative der Stiftung «Zugang für alle» in Zusammenarbeit mit Schweizer Webagenturen. Am 19. Juni 2018 wird dessen erste Version nach zweijähriger Entwicklung im Rahmen eines Launch-Events in Zürich der Öffentlichkeit übergeben. Der ADG wird unter der MIT-License veröffentlicht und ist damit 100% Open Source. Er bietet praxisnahe, pragmatische Hilfe bei der Umsetzung von Barrierefreiheit und kann zu Weiterbildungszwecken als Lehrgang eingesetzt werden.

www.access-for-all.ch

RESSOURCEN

  • Imboden, S. (2017). Digitaler Wandel in Schulen. Megatrends, Thesen und strategische Handlungsoptionen für die Sekundarstufe II. Sitten: Haute école spécialisée de Suisse occidentale Valais/Wallis.
    https://edudoc.ch/record/130775 (PDF)
  • Verbands des Personals öffentlicher Dienste VPOD (Hrsg.) (2018). Bildung in Zeiten der Digitalisierung. Was es beim Einbezug von Smartphone und Computer im Unterricht zu berücksichtigen gilt. VPOD Bildungspolitik: Zeitschrift für Bildung, Erziehung und Wissenschaft, 205, 4–14.
    http://vpod-bildungspolitik.ch/?p=2946

AGENDA

11.06.2018–13.06.2018
USA-Washington DC
M-Enabling Summit
https://inclusivepublishing.org/news-and-events/upcoming-events/m-enabling-summit-washington-dc

13.06.2018
DE-Leipzig
Easy Access: Building Bridges for Better Access to Information (Symposium für den Zugang zu barrierefreien Studienmaterialien)
www.easy-access.info

13.06.2018
CH-Zürich
Entwickler- und Tester-Schulung

www.access-for-all.ch/ch/schulung/kurse-und-seminare/entwickler-und-tester-schulung.html

16.07.2018–20.07.2018
CH-Winterthur
Sommerschule Barrierefreie Kommunikation
https://weiterbildung.zhaw.ch/de/angewandte-linguistik/programm/sommerschule-barrierefreie-kommunikation.html

04.09.2018
CH-Zürich
Sonderpädagogik in der digitalisierten Lernwelt (Nationale Tagung Netzwerk Forschung Sonderpädagogik)
www.szh.ch/netzwerke/netzwerk-forschung-sonderpaedagogik/tagung-2018 &

08.11.2018
CH-Bern
Fachtagung ICT und Bildung
www.educa.ch/de/veranstaltungen

Auf Anfrage (7 Kurstage)
CH-Winterthur
Weiterbildung zur Schriftdolmetscherin/zum Schriftdolmetscher
https://weiterbildung.zhaw.ch/de/angewandte-linguistik/programm/weiterbildung-zur-schriftdolmetscherin-zum-schriftdolmetscher.html