Weiteres

Netzwerk Menschen mit schwerer Behinderung Deutschschweiz

Zweck

Menschen mit einer Schwer- und Mehrfachbeeinträchtigung nehmen in der Disziplin der Heil-und Sonderpädagogik eine marginale Rolle ein. Aufgrund ihrer kognitiven und physischen Beeinträchtigungen können Sie einem den gesellschaftlichen Normen entsprechenden Alltags- und Arbeitsleben kaum nachgehen. In den Institutionen der Behindertenhilfe fehlt es oft an adäquaten pädagogischen Förderangeboten und Beschäftigungsmöglichkeiten und oftmals rückt die Pflege deutlich in den Vordergrund, da es aufgrund der motorischen und kognitiven Beeinträchtigung der Klientel diffizil und häufig undenkbar erscheint, diese Menschen sinnvoll zu beschäftigen und zu fördern. Somit ist das gesamte Umfeld speziell gefordert und herausfordernden Situationen gegenübergestellt. Aber nicht nur der Personenkreis der Menschen mit einer Schwer- und Mehrfachbeeinträchtigung erfährt Ausgrenzung, sondern auch die Fachpersonen, die sie begleiten und mit ihnen arbeiten.

Die Anforderungen an eine qualitativ hochstehende Arbeit in der Betreuung von Menschen mit einer Schwer- und Mehrfachbeeinträchtigung sind somit entsprechend hoch.

Unser Netzwerk bildet ein Forum für Fachpersonen, die mit dieser Personengruppe arbeiten. Hierfür werden Treffen organisiert in deren Zentrum der Erfahrungs- und Wissensaustausch steht. Damit sollen Reflexionsmöglichkeiten geboten werden. Ein weiteres Ziel ist es, durch Engagement für angemessene Wohn- und Arbeitsformen eine hohe, und den Bedürfnissen entsprechende, Lebensqualität für Menschen Schwer- und Mehrfachbeeinträchtigung zu gewährleisten.

Organisation

Das Netzwerk Menschen mit schwerer Behinderung / Deutschschweiz steht allen interessierten Fachpersonen offen. 

Das nächste Netzwerktreffen findet an der Interkantonalen Hochschule für Heilpädagogik am Do, 6. Juni 2024 von 15–18h statt → zur Einladung

Zur Zeit wird das Netzwerk von Colette Rymann und Paola Seiler, in Zusammenarbeit mit Rita Baumann und Lars Mohr von der HfH, geleitet.

Kontakt

Sind Sie an einer Mitarbeit in unserem Netzwerk interessiert?

Kommen Sie zum nächsten Treffen oder senden Sie uns eine E-Mail an: netzwerk-schwere-behinderung@outlook.com

Paola Seiler
P 079 377 38 08
G 043 387 61 36 (Epi Klinik Zürich)

Colette Rymann
079 625 15 30
www.coletterymann.ch